Eiweiß statt Zucker

In der Fitnessbranche gehört die Aufnahme von genug Eiweiß zum festen Bestandteil. Doch warum ist das so?

Zunächst ist zu klären, warum die Zuvor von Eiweiß für den Körper generell sehr wichtig ist. Der Körper benötigt Eiweiss für das Immunsystem und für den Aufbau von Kollagen, Antikörpern und Gerinnungsfaktoren. Zudem für den Aufbau von Enzymen und Hormonen sowie für die Übertragung von Nervenimpulsen und dem Transport von Sauerstoff und Fetten. Zu guter Letzt benötigen wir Eiweiss auch für den Zellaufbau für Muskeln, Knochen, Haut und Haaren. Eiweiß bildet also die Grundvoraussetzung für Muskeln und ein gesundes Aussehen.

Fitnessfreaks und Stars reduzieren schon längst ihre Zufuhr von Kohlenhydraten und schwören auf eine eiweißreiche Ernährung. Der Vorteil liegt in der reduzierten Energieaufnahme.

Bei Kohlenhydraten und Fetten kann unser Körper einen Großteil der fiesen Kalorien nutzen, bei Eiweißkalorien hingegen, kann der Körper nur 80 Prozent tatsächlich nutzen. Der Rest wird bei der Verstoffwechselung verbraucht und als Wärme frei gesetzt.

Anders als bei einer kohlenhydratreichen Mahlzeit, führt eine eiweißhaltige Ernährung zudem nicht zu einem Insulinspiegelanstieg. Ein Anstieg von Insulin hat nämlich zur Folge, dass die Fettverbrennung blockiert und deren Einlagerung gefördert wird.

Die Insulinausschüttung ist auch der Grund, warum wir das Naschen nicht sein lassen können. Nimmt man Zucker zu sich, geht dieser direkt ins Blut und erhöht den Blutzuckerspiegel. Dieser löst wiederum eine Insulinausschüttung aus. Unser Körper glaubt nun, wir hätten einen Zuckermangel und löst ein Hungergefühl aus. Und genau das ist der fatale Kreislauf, wenn man mal eben nascht. Wir naschen also munter weiter, da unser Körper meint, wir hätten immer noch Hunger.

Mit eiweißhaltiger Nahrung hingegen, vermindertest du dein Hungergefühl. Diese wird nämlich langsamer abgebaut, sodass währenddessen immer Sättigungssignale von den Nerven im Margen an das Gehirn gesendet werden. Auch enthalten Eiweißquellen wie Hähnchenbrust, Lachs und Erbsen bestimmte Aminosäuren, die sättigende Hirnbotenstoffe bilden. Eiweiß ist also genau das Gegenteil zu Zucker und kohlenhydratreicher Nahrung.

Wer also keine Naschkatze mehr sein möchte, sollte schnell zu eiweißhaltiger Nahrung wechseln.

(fitforfun.de: Mehr Eiweiß, weniger Zucker)
(zentrum-der-gesundheit.de: Eiweiss – Die Grundlage des Lebens)
(wellness-gesund.info: Bei Heißhunger Eiweiß statt Zucker)

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: 404. 404

Zurück